Betrieb: produktionsverfahren

  • Oliven-Ernte

    Unsere Oliven werden mit der Hand geerntet, unter Einsatz mechanischer Verfahren. Die Ernte findet dann statt, wenn die Oliven die richtige Reife erreicht haben und das heißt ab Ende Oktober bis Mitte Dezember. Die Oliven werden täglich zur Presserei gebracht und dort werden zuerst die Blätter entfernt, wonach sie auf kurze Zeit in gut belüfteten Behältern in trockenen Verhältnissen gelagert werden, bevor sie schließlich gewaschen und gepresst werden. Dies passiert immer innerhalb eines Tages nach der Lieferung.

  • Mahlen der Oliven

    Dass die Oliven sobald sie geerntet sind gepresst werden, ist insofern wesentlich, als es genau diese Unmittelbarkeit ist, die sowohl Geschmacksnoten und Aroma hebt. Der erste und wichtigste Verfahrensschritt besteht im Mahlen: dabei wird eine Paste gewonnen, die anschließend in einem Mischbehälter gemischt wird und von da aus zum letzten Verfahrenschritt weitergeleitet wird, und zwar in den Decanter, wo Ölmost und Wasser in einem zentrifugalen Separator getrennt werden.

  • Extrahieren des Olivenöl

    Das Olivenöl wird in einer Maschinenanlage gewonnen, deren Zyklus sowohl kontinuierlich, als auch temperaturgeregelt ist. Nie steigt die Temperatur über 27° an und so werden die natürlichen und unveränderten Eigenschaften eines „kaltgepressten“ Öls erzeugt.

  • Lagerung von Olivenöl

    Das Öl wird durch Baumwollfilter geflltert und somit werden noch vorhandenen Unreinheiten beseitigt. Dann wird das Öl bei einer beständigen Temperatur von 18° in luftdichten Edelstahlfässern konserviert und später in Flaschen abgefüllt und innerhalb eines Jahres verkauft.